Verfasst von: JdB Blog | 2. September 2015

Kaufpark/REWE-Mix ist da: REWE Ihr Kaufpark gestartet

 

Am 31.08.2015 war es so weit: Eine jahrzehntelange Tradition wurde beendet, die Supermarktkette “Kaufpark” (Unternehmen der zur REWE-Gruppe gehörigen REWE DORTMUND) änderte übers Wochenende ihren Namen in “REWE – Ihr Kaufpark”. So weit so uninteressant, neue Namen gab es im deutschen Lebensmitteleinzelhandel in den letzten Jahren schließlich oft (z.B. Plus > Netto, extra und toom > REWE Center) .

Doch hier wollte man sich doch nicht so ganz der Tradition entledigen. Dabei heraus kam eine meiner Meinung nach absurde Mischform aus der alten regional bekannten Marke Kaufpark und der bundesweit bekannten Marke REWE. Anstatt die kaufpark-Märkte, die im Inneren nach Umbauten fast alle samt nach REWE aussahen, konsequent auf die bekanntere Marke umzustellen, ließ man die Chance ungenutzt und klebte unter das REWE Logo in der alten Schriftart den Zusatz Ihr Kaufpark (so hieß die Website schon immer, ihr-kaufpark.de).

Gründe waren unter anderem “Synergieffekte”, die man unter dem reinen Namen sicher deutlich besser nutzen könnte (z.B. nur ein Prospekt) und die Tatsache, das die REWE-Tochter Kaufpark unter diesem Namen nicht am Payback-Programm teilnehmen durfte. Als REWE Ihr Kaufpark ist das kein Problem, was in der zur Umstellung gehörigen Werbekampagne groß bekannt gemacht wird. Der Payback-Punkt klebt z.B. den Waren, die freudig aus ihrem Kaufpark laufen, im REWE-Prospekt ein REWE-Etikett und im REWE Ihr Kaufpark-Prospekt ein REWE Ihr Kaufpark-Etikett an. Schon dort wird sichtbar, dass die “Michael Brücken Kaufpark GmbH & Co OHG” von der Muttergesellschaft REWE DORTMUND wohl nie totzukriegen sein wird.

Darüber hinaus machte man sich bis auf die kindliche Werbekampagne keine große Mühe: Die Kaufpark-Website wurde kaum verändert, nur die Logos wurden mal mehr mal weniger professionell ausgetauscht, das Maskottchen “Carlo Kaufpark” verlor seinen Nachnamen und trägt nun eine rote statt einer grünen Latzhose.

Von offizieller Seite heißt es: “Bei kaufpark handelte es sich um eine regional bekannte Marke. REWE ist eine starke national bekannte Marke. Durch die Anpassung auf den Markennamen REWE können unsere Märkte auch an den Marketingaktivitäten der REWE teilhaben und bestimmte REWE-Services an die Kunden weitergeben. Das bedeutet für die Kunden viele Vorteile, beispielsweise die Teilnahme am Payback-Programm. Die Stärken unserer Märkte liegen in ihrem vielfältigen Warenangebot und der hohen Frischequalität. Unter dem Namen REWE werden diese Stärken beibehalten und erfolgreiche Services und Vertriebskonzepte ergänzt.”

 

>>> Sehen Sie hier eine Auswahl an Bildern zur “großen” Kaufpark/REWE Umstellung (durch Anklicken vergrößern):

 

Wochenprospekt REWE-Ihr-kaufpark ‎- Microsoft Edge 31.08.2015 230441.bmp

REWE-Ihr-kaufpark ‎- Microsoft Edge 31.08.2015 230330.bmp

 

Wochenprospekt REWE-Ihr-kaufpark ‎- Microsoft Edge 31.08.2015 230458.bmp

Wochenprospekt REWE-Ihr-kaufpark ‎- Microsoft Edge 31.08.2015 230452.bmp

 

Carlo REWE-Ihr-kaufpark ‎- Microsoft Edge 31.08.2015 230423.bmp Carlo_kaufpark

 

Logo2 REWE-Ihr-kaufpark ‎- Microsoft Edge 31.08.2015 230811.bmp

Banner_gross_02_1165x776px

B026

 

Verfasst von: JdB Blog | 24. August 2015

Bestätigt: Kaufpark wird zu “REWE – Ihr Kaufpark”

Wie bereits vermutet, wird die Supermarkt-Vertriebsmarke “Kaufpark” der REWE Dortmund Genossenschaft aufgegeben. Die Märkte werden jedoch nicht auf REWE oder REWE Center umgestellt sondern unter dem Mischnamen “REWE – Ihr Kaufpark” betrieben werden. Die Märkte bleiben außerdem bei der Michael Brücken kaufpark GmbH, ein Partnerunternehmen der REWE Dortmund, die 4 toom-Märkte übernommen hat und diese nun unter der Marke REWE Center führt.

Die Bestätigung lieferten Online-Recherchen, nachdem die REWE Dortmund sämtliche Anfragen zum Thema unbeantwortet ließ, als wäre es ein Geheimnis. Im Geschäftsbericht 2014 wird die Umbenennung genannt, ebenso bei der Lebensmittelzeitung. Außerdem hat sich die Michael Brücken GmbH von 1&1 bereits die Internetadresse http://www.rewe-ihr-kaufpark.net sichern lassen, diese ist jedoch noch offline.

Die offizielle Umbenennung wird wohl in Kürze erfolgen, unter dem kaufpark-Logo erscheint das rote REWE Logo immer deutlicher (siehe oben). Vermutlich in der Woche ab dem 31.08.2015

imageimageimage

image

Die Supermarkttochter “Kaufpark” der eigenständigen REWE-Genossenschaft REWE Dortmund (Teil der REWE Group) droht als Marke das Aus. An den Filialen wurden die grell gelben Logos mit einem schlichteren Schriftzug überklebt, dahinter verbirgt sich vermutlich schon das REWE-Logo. So wurde auch beim “REWE Big Bang” 2006 verfahren, bei dem die Vertriebsmarken HL, minimal und andere auf REWE umgestellt wurden.

Kleinere Kaufpark-Filialen wurden bereits geschlossen, größere in REWE Center umbenannt. Schon seit Längerem werden die Kaufpark-Filialen bei Neubauten eingerichtet wie die Standard-REWE-Märkte oder dahingehend renoviert. Nur noch das Logo erinnert an die ursprünglich grün-gelben Märkte die zur “Michael Brücken kaufpark GmbH & Co OHG” gehören.

Auch auf der Website ist das ursprüngliche Logo verschwunden, hinter einer umgeknickten Ecke kommt die Farbe Rot zum Vorschein. Die Wochenprospekte wurden auf das REWE-Layout umgestellt, hier auch mit dem blau-weißen Logo mit roter Ecke, die dort noch deutlicher das REWE-Logo vermuten lässt.

Somit scheint es endgültig, was sich durch die stetige Wandlung von Kaufpark zu REWE bereits andeutete: Die Marke Kaufpark wird es nicht mehr lange geben. Das Nebeneinander zweier Marken, die sich immer ähnlicher wurden, soll bald, vermutlich nicht zuletzt aus Kostengründen, ein Ende haben. Seit 1978 war Kaufpark Partnerunternehmen der REWE Dortmund.

Von REWE Dortmund gab es auf Anfrage zunächst keine Antwort.

 

Kaufpark-Logo bisher und derzeit:

Kaufpark_v1111 cropped-kaufpark_Logo

 

Kaufpark-Prospekt vorher:

kaufpark_prospekte_angebote

 

Kaufpark-Prospekt jetzt, im Vergleich mit dem REWE-Prospekt:

 

Startseite - REWE DORTMUND - Internet Explorer 18.08.2015 231811

 

 

 

Nach 19 Jahren als Teil der METRO Gruppe endet für die deutsche Warenhauskette GALERIA Kaufhof (früher nur Kaufhof) eine Ära. Am heutigen Montag, 15.06., gab die METRO Gruppe in Düsseldorf bekannt, dass der neue Kaufhof-Eigentümer aus Kanada kommt. Für rund 2,8 Milliarden Euro übernimmt die Hudson’s Bay Company (HBC) die Warenhauskette mit insgesamt 145 Filialen, in Deutschland und Belgien (dort seit 2001 unter “Galeria Inno” aktiv) inklusive aller Immobilien. Die Transaktion soll voraussichtlich Ende September 2015 abgeschlossen sein.

Bei einer Pressekonferenz in Köln bekräftigte Hudson’s-Bay-Spitzenmanager Richard Baker die Zusagen des Unternehmens für Standorte und Beschäftigte. „Wir haben keinerlei Pläne, Geschäfte zu schließen. Wir haben uns zudem festgelegt, die Zahl der Mitarbeiter nicht zu senken“, betonte er. Man wolle die Mitarbeiterzahl eher erhöhen als verringern. „Wir arbeiten daran, ein noch größeres Mitarbeitervolumen zu schaffen und noch mehr Mitarbeiter an Bord zunehmen“, so Baker.

Damit stechen die Kanadier den Karstadt-Eigentümer Signa um Chef Rene Benko aus, der ebenfalls für Kaufhof geboten hatte. Signa soll früheren Berichten zufolge ein Angebot in ähnlicher Höhe abgegeben haben. Im Vorfeld hatte man mit dem Versprechen geworben, alle Arbeitsplätze, Filialen und beide Traditionsmarken erhalten zu wollen. Bereits seit 2010 stand das Benko-Wunschprojekt “Deutsche Warenhaus AG” im Raum, was nun, sollte Hudsons Bay nicht später an Signa weiterverkaufen, endgültig vorbei sein dürfte. Damals wollte die METRO Gruppe nicht verkaufen, nun trennt man sich doch von einem gut laufenden Teil des Unternehmens. Bis auf die MediaSaturn Holding (Media Markt, Saturn) läuft es nicht sonderlich gut, vor allem die SB-Warenhauskette real macht der Gruppe seit einigen Jahren viele Probleme, aus manchen Auslandsgeschäften (real Türkei) hat man sich bereits verabschiedet.

 

>>> i <<< Kaufhof-Geschichte:

Die Kaufhof-Geschichte reicht bis zum Jahr 1879 zurück, als Leonhard Tietz in Stralsund ein kleines Geschäft eröffnete. 1905 wurde die „Leonhard Tietz AG“ gegründet. Sein ältester Sohn übernahm die Firmenleitung, nachdem der Firmengründer am 14. November 1914 starb.  Die Aktiengesellschaft bestand bis 1933. Um die durch die NSDAP angestrebte Auflösung des Unternehmens zu verhindern, erfolgte die Umbenennung in „Westdeutsche Kaufhof AG“ und Veränderungen in den Führungsgremien. Die jüdische Familie Tietz wurde von den Nationalsozialisten enteignet und musste ins Ausland emigrieren. 1994 wurde die Warenhauskette Horten übernommen und auf Kaufhof umgestellt. Seitdem heißt Kaufhof “Galeria Kaufhof”, da Horten unter dem Namen “Galeria Horten” ein neues Filialkonzept getestet hatte, welches dann von Kaufhof überall umgesetzt wurde. Vor der Fusion von Kaufhof im März 1996 mit Metro Cash & Carry (Großmäkte), der Deutsche SB-Kauf AG (aus der Insolvenzmasse der co op AG > siehe “coop-Skandal”: http://de.wikipedia.org/wiki/Co_op_AG) und der Asko Deutsche Kaufhaus AG bestand die Kaufhof-Gruppe aus vielen verschiedenen Firmen, die zum Teil heute in der METRO Gruppe weiterhin existieren: Media Markt, Saturn, Reno (Schuhhandel), Jaques Weindepot.

 

 

>>> Lesen Sie dazu außerdem zum Thema:

Pressemitteilung der METRO Goup: http://www.metrogroup.de/presse/pressemitteilungen/2015/06/15/kanadische-hudsons-bay-company-und-metro-group-vereinbaren-uebernahme-von-galeria-Kaufhof

Die Hudsons Bay Company: http://www3.hbc.com/

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/hudsons-bay-der-coole-kaufhof-eigentuemer-aus-kanada/11919510.html

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/wal-mart-marks-und-spencer-und-co-diese-einzelhaendler-scheiterten-in-deutschland/11916834.html

http://www.handelsblatt.com/video/handelsblatt-in-99-sekunden/hudsons-bay-die-riskante-kaufhof-uebernahme/11918174.html

 

   

Quelle: http://www.giessener-allgemeine.de/cms_media/module_bi/749/374969_1_gallerygross_horten_kaufhof_150611_4c_2.jpg

 

 

 

Der Marken-Energydrink Red Bull war nie besonders günstig zu haben. Nun aber haben ALDI Nord und Süd das Produkt in der 0,33l Variante ins Sortiment genommen. Für 0,95 € statt 1,49 € bei Lidl (hier sogar nur 0,25l Inhalt) und Penny. Seitdem stürzt der Preis auch bei der Konkurrenz ab, Penny und Netto bieten das Produkt nun auch für 0,95 € an, Lidl für 0,92 €.

Auch andere Marken geraten unter die Räder bei den Preissenkungen. So werden funny frisch Chips jetzt bei Lidl dauerhaft für 1,19 € statt 1,99 € verkauft, darauf sprang ALDI Süd direkt an und nahm das Produkt zum selben Preis ganz neu ins Dauersortiment auf. Darüber hinaus verkauft ALDI Süd am Samstag, den 13.06.15 das Bitburger 5-Liter-Partyfass zum Schleuderpreis von 6,99 €, sonst kostet es bis zu 11,99 €, selbst im Sonderangebot von real kostet es mit 7,99 € einen Euro mehr.

Bei ALDI Süd ist besonders erstaunlich, dass man, um die Preissenkungsschlacht gegen Lidl nicht zu verlieren, sogar Markenartikel komplett neu ins Dauersortiment aufnimmt. Außerdem ist fraglich, ob die Markenhersteller es gerne in Kauf nehmen, dass ihre Produkte im Preis stark sinken und vielleicht sogar nicht mehr als Qualitätsprodukte sondern als Ramschware von den Kunden angesehen werden. Ein solcher Streit zwischen Hersteller und Verkäufer endete mit einer kurzzeitigen Auslistung von Coca Cola bei Lidl, die von Lidl ausging. Cola knickte jedoch ein. Bei der Lidl-Tochter Kaufland gibt es die Marken Barilla und Krombacher deshalb nicht. Was sagen Sie dazu, schaden solche Preissenkungen dem Ruf einer Marke? Sagen Sie mir in den Kommentaren Ihre Meinung!

 

>>> Weitere Infos:

http://www.wiwo.de/unternehmen/handel/aldi-lidl-real-und-penny-red-bull-wird-zur-ramschware/11631704.html

 

 

Die Discounterkette ALDI Nord startet in diesen Tagen eine neue Bezahlmöglichkeit: Kontaktloses bezahlen via Handy oder Kreditkarte. Mithilfe einer speziellen App auf dem Smartphone oder einer speziellen Kreditkarte lässt sich schneller bezahlen als mit anderen Mitteln, in allen 2400 Filialen. Bis zu einer Summe von 25€ ist auch keine PIN-Eingabe nötig.

Nachdem der EDEKA-Discounter Netto Marken-Discount als erster deutscher Discounter bereits 2012 ein ähnliches Verfahren (girogo) einführte, geht nun ausgerechnet der einstige Innovationsverweigerer ALDI Nord als zweiter deutscher Discounter damit an den Start. Getestet wurde das Verfahren bereits bei ALDI Nord in Dänemark.

 

Bargeldlos bezahlen

>>> Weitere Informationen:
ALDI Nord: http://www.aldi-nord.de/aldi_bargeldlos_bezahlen_321.html

 

Netto Marken-Discount: https://www.derhandel.de/news/technik/pages/Kartenzahlung-Erster-Discounter-entscheidet-sich-fuer-girogo-8396.html

 

Über girogo (Verfahren und teilnehmende Geschäfte) : www.girogo.de

 

Das Bundeskartellamt hat am heutigen Mittwoch, 01.04.2015, die Übernahme der Tengelmann-Supermarktkette Kaiser’s-Tengelmann untersagt!

Hier die offizielle Pressemitteilung: http://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Meldung/DE/Pressemitteilungen/2015/01_04_2015_Edeka_Tengelmann_Untersagung.html

Aber: Der Beschluss ist noch nicht rechtskräftig, es kann noch Widerspruch vor dem OLG Düsseldorf eingelegt werden!

Mehr dazu in Kürze!

Jetzt stehen zahlreiche Jobs auf der Kippe, die Zerschlagung droht!

 

Sie können es anscheinend auch in diesem Jahr nicht lassen, die deutschen Discounter setzen zum 17.01.2015 erneut den Rotstift an und senken die Preise für zahlreiche Eigenmarken-Produkte quer durch viele Sortimentsgruppen. Branchenprimus ALDI legte erneut vor, die Mitbewerber zogen nach und auch die Supermarkt-Konkurrenz wird bei ihren Eigenmarken folgen (müssen), bei TiP, Gut&Günstig, ja! und Co. Die Artikel wurden teilweise um bis zu 0,40 € im Preis gesenkt.

 

>> Beispielhafte Produktauswahl: https://www.aldi-sued.de/de/sortiment/preissenkung/

 

>>> Preissenkungsorgie schadete den Discountern – Supermärkte gewannen 2014 Land

Laut einer aktuellen GfK-Analyse aus der u.a. die Wirtschaftswoche berichtet, mussten die Discounter im vergangenen Jahr Umsatzrückgänge verkraften, während die Supermärkte sich gegen ihre ärgsten Konkurrenten behaupten und an Umsatz zulegen konnten. Während ALDI Süd 1,4 % verlor, ging der Umsatz bei ALDI Nord um ganze 2,5 % zurück. Auch die anderen Discounter mussten Federn lassen, jedoch nicht so stark. Vor allem beim Verkauf von Körperpflegeprodukten und Getränken würden die Billiganbieter derzeit schwächeln, heißt es in der GfK-Analyse. Die Supermärkte legten jedoch deutlich zu, bei der REWE-Gruppe sind die Lebensmittelumsätze  um stolze sechs Prozent gestiegen, bei der deutlich größeren EDEKA nur um 1,9 %. Schuld am Verlust der Discounter sind u.a. die zahlreichen Preissenkungen, die ein negatives Billig-Image beförderten.

 

 

Bildquellen: ALDI Süd und Nord

Verfasst von: JdB Blog | 5. Januar 2015

EDEKA lässt singen: Gut, günstig und hyper-peinlich

Die Supermarktkette EDEKA lässt es sich auch in diesem Januar wieder nicht nehmen, mit teuren Werbekampagnen seine Discountpreis-Eigenmarke “Gut&Günstig” zu bewerben. Nach  dem erstaunlichen Erfolg mit dem “Supergeil”-Lied von Friedrich Liechtenstein in 2014 hat man sich den deutlich bekannteren Sänger H.P. Baxter geangelt. Er nimmt sich selbst auf die Schippe (“How much is the Fisch? – “1,59€!”) und gibt ein gratis-Konzert im Supermarkt. Natürlich wundert auch er sich wie die anderen Darsteller in den TV-Spots der letzten Jahren, wie günstig EDEKA sein kann. Nichts wirklich neues aber diesmal in relativ lustiger Fremd-Schäm-Manier. Aber wieder stürzen sich die Medien darauf. Volltreffer!

Das Video hier: http://www.edeka.de/gewinnspiele/webspecial/hyper-guenstig/index.jsp

 

>>> IN KÜRZE mehr zu den alljährlich bei den deutschen Supermarktketten (EDEKA, REWE, real) im Januar stattfindenden Discount-Eigenmarken-Aktionen!

Sehr geehrte Leserinnen und Leser dieses Blogs,

das Jahr 2014 geht zu Ende und ich bedanke mich herzlich für Ihre Treue auch in diesem Jahr, obwohl es aus verschiedenen Gründen hier etwas ruhiger wurde. Ich hoffe, Sie auch im nächsten Jahr 2015 hier wieder so zahlreich begrüßen zu dürfen. Es freut mich immer sehr, wenn Leute an den Themen, die mich interessieren und die ich deshalb hier aufbereite Interesse haben.

Wenn Sie Interesse haben, schauen Sie sich weiter unten den JdB-Blog-Statistik-Jahresrückblick an, den der Betreiber WordPress.com auch in diesem Jahr wieder sehr interessant für seine Blog-Nutzer bereitgestellt hat.

Ihnen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015, viel Erfolg, Glück und Gesundheit im nächsten Jahr!

Danke

Ihr

Jonas K. – JdB Blog Redaktion

Die WordPress.com-Statistik-Helfer haben einen Jahresbericht 2014 für dieses Blog erstellt:

Hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2014 etwa 35.000 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 13 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

>>>> Klicken Sie HIER um den vollständigen Bericht zu sehen!!!

Older Posts »

Kategorien

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.