JdB Blog WAHLWOCHENENDE: So wird die Bundestagswahl für Werbezwecke (aus)genutzt

Am 22. September 2013, also am kommenden Sonntag, wird in ganz Deutschland wieder gewählt. Passend zu der anstehenden Bundestagswahl hat der JdB Blog wieder, wie bereits 2009 auf der Vorgänger-Seite dieses Blogs, eine Wahl-Woche ausgerufen. Neben dem angepassten Design mit dem Aufruf zur Wahl zu gehen (im Header oben) gibt es in diesem Artikel mal einen anderen Blickwinkel auf die Wahl bzw. auf das Thema Wahlen.

>>> Sie haben überall die Wahl: Wie Märkte und Marken die Bundestagswahl als Werbung (aus)nutzen <<<

Und damit wären wir schon beim Thema: Neben den zahlreichen Werbeaktionen der (mehr oder weniger großen) Parteien, die für die Bundestagswahl zugelassen sind, wie TV-Spots, Stände in den Innenstädten, Flyer, Briefe, Karten und Werbemittel wie Kugelschreiber & Co. überrollt in diesem Jahr eine erstaunliche Werbe-Welle das Land, die mit dem Thema Bundestagswahl Supermärkte, Discounter, Banken und und und erreicht. Ganz un(spar)teiisch hat sich der JdB Blog mal durch diese Werbe-Massen gekämpft, recherchiert und hier aufgelistet. Lassen Sie sich überraschen und viel Spaß!

 

Getränke:

 

„Vita Cola“ – Ost-Cola verspricht große Wahlgeschenke

Bei „Vita Cola“, der Cola-Marke aus der ehem. DDR, geht man die Wahl demokratisch und sehr verlockend an. Online kann man abstimmen, welches Produkt (neben Vita Cola auch diverse Limonaden oder Mix-Getränke) in das virtuelle „VITA Erfrischungsparlament“ einziehen sollen. Die akutuellen Hochrechnungen gibt es bereits jetzt auf der VITA Cola Facebook-Seite (s. Foto.) Endergebnis natürlich erst nach dem 22. September. Gelockt werden die Kunden mit einem großen Gewinnspiel, so gibt es z.B. „Ein Wochenende für zwei Personen in der Präsidenten-Suite des Berliner Hotels Esplanade (…) und Taschengeld im Gesamtwert von 1.900 €.“ Trostpreis: 20 mal je einen 12er-Kasten mit allen VITA-Sorten.

www.vita-cola.de / Facebook:  www.facebook.com/VitaCola

Guten Durst!

 

 

Lebensmittel-Einzelhandel:

 

Netto Marken-Discount: Dabei sein ist alles

Bei Netto geht man´s schlichter an: Im aktuellen Prospekt (Angebote ab 16.09.) hat man einige Seiten mit der Überschrift „Wahl 2013“ versehen und neben den beworbenen Produkten gibt es kleine Kreuze. Nicht sonderlich kreativ aber Netto ist der einzige Discounter, der sich überhaupt damit beschäftig. Bei Aldi und Lidl verwundert das nicht, Penny hat derzeit noch mit einer Geburtstagsaktion „40 Jahre Penny“ zu tun.

 

 

> Real SB-Warenhaus: Die Spartei, die Spartei…

Real war auch in diesem jahr wieder recht einfallsreich und schickt eine eigene „Partei“ ins rennen. Natürlich nur in den eigenen Filialen. Hier buhlt die „real Spartei“ unter dem Motto „Die beste Wahl Ihres Lebens!“ um Wähler ähm… Kunden. Die Prospekte wurden dafür teilweise umgestaltet, auf manchen Seiten sind die Angebote auf Plakaten, die an Holzpfeilern befestigt sind, dargestellt. Dazu zahlreiche „Wahlslogans“ wie „Für weniger Diäten!“ (Süßwaren) oder „Mehr Lokalpolitik!“ (Regionale Produkte), die auf unterhaltsame Weise die immer recht dicken Real-Prospekte auflockern. Auf der Prospektrückseite wurden aus den Top-Angeboten der Woche die „Wahlangebote“: „Wählen, sparen, glücklich sein!“. Sogar ein kleines „Wahlprogramm“ hat man aufgelegt. Es umfasst 5 Punkte zu Themen wie „Wir schonen Ihre Haushaltskasse!“ („Wir haben jede Woche viele günstige Angebote. Bei unseren über 1.000 TiP-Artikeln haben Sie immer die Garantie, dass es diese Produkte nirgendwo anders in Deutschland preiswerter gibt!“)

Real, Kaufland oder andere SB-Warenhäuser: Sie können mit den Füßen abstimmen.

 

Spartei - Windows Internet Explorer - [InPrivate] 18.09.2013 163315

Spartei - Windows Internet Explorer - [InPrivate] 18.09.2013 163445

 

> REWE: ja! was wähl´ ich denn?

Für mich am besten gelungen ist die Wahl-Kampagne der REWE-Supermärkte: Unter dem Motto „ja! wählen!“ hat REWE erstmals seine Billig-Eigenmarke „ja!“ („Marke für das Preiseinstiegssegment“ / Discountmarke) ins Rampenlicht geschoben. Auf kreative, unterhaltsame und kuriose Weise hat REWE Videos produzieren lassen, in denen Menschen mit ja!-Produkt-Attrappen auf dem Kopf um Wähler werben, es gibt eine eigene Internetseite und die ja!-Produkte, die zur Wahl stehen (nämlich Ketchup, Erbsen und Milch) haben sogar eigene Twitter-Kanäle. Auf der Internetseite kann man eines der Produkte anklicken und so „wählen“, das Ergebnis wird nach dem 22. September verkündet. Das ganze hat sich REWE ordentlich Mühe und noch mehr Geld kosten lassen: So wird die ganze Aktion ab und zu auf der Titelseite der BILD-Zeitung beworben.  Unbedingt zu empfehlen, sich durch die Internetseite, Twitter-Beiträge und Videos zu klicken! Im „offiziellen Wahlwerbespot“ gibt es sogar eine eindeutige Stichelei gegen Konkurrenten EDEKA: Als gerade ein EDEKA-LKW vorbeirollt sagt die Stimme aus dem Off: „Deutschland ist orientierungslos zwischen teuer, viel zu teuer und unverschämt teuer!“. Von EDEKA darauf bisher keine Antwort… Es bleibt zu sagen: So macht Supermarkt-Werbung Spaß!

PS: Erstmals seit 2008/2009 geht auch REWE mal wieder mit seiner billigen Eigenmarke in die Öffentlichkeit, damals hatte EDEKA „Gut & Günstig“ stark beworben, REWE hielt dagegen, nannte die Marke ja! aber kaum.

www.ja-waehlen.de

 

 

Elektro:

 

> Media Markt: Ich wähl doch nicht blöd!

Die Elektronikmarkt-Kette Media Markt feiert Ihren 25sten Geburtstag im Bundesland Nordrhein-Westfalen einfach zusammen mit der Bundestagswahl: Mit dem Slogan „Seit 25 Jahren regiert der Tiefpreis in NRW!“ wird in den Prospekten und auf zahlreichen großen Außen-Werbeplakaten geworben. Dazu Sprüche wie „Billig hat schon gewonnen“ oder „Heute ist Aus-Wahltag!“. Geburts- und Wahltag zusammen bewerben: Clever kombiniert!

PS: Die Kette Saturn, die wie Media Markt zur Media-Saturn GmbH gehört, hat keine eigene Werbekampagne gestartet.

 

Süßwaren:

 

> Ferrero Küsschen: Guten Freunden gibt man ein Stimmchen!

Im Hause Ferrero wollte man einen großen Coup landen: Das Produkt „Ferrero Küsschen“ sollte Zuwachs bekommen. Neben den altbekannten Pralinen in Vollmilchschokolade gab es seit 2011 „weiße Küsschen“, also mit weißer Schokolade, als limitierte Sonderedition, zwar mehrmals aber immer nur für kurze Zeit. Das wollte man dann ändern: Unter dem Motto „Deutschland wählt weiß! Weiße Ferrero Küsschen für immer!“ führte man dieses Produkt nun dauerhaft ein, thematisch passend in die Wahlphase eingebettet. Neben den weißen Pralinen gab es in manchen Märkten sogar Fähnchen mit Werbeaufdruck, dazu einen TV-Spot in dem – ja – eine weiße Praline vor einer tobenden Menschenmenge für die Wahl der „Weißen“ wirbt. Und genau das war Stein des Anstoßes: Deutschland wählt weiß? Nur weiß? RASSISMUS-ALARM! Ja, sogar an Werbung für Süßwaren aus weißer Schokolade wittern die Moralhüter verstecktes Übel. Und so kam es, dass Ferrero den TV-Spot ruck zuck einstampfte und durch einen neuen, vollkommen anderen Spot ersetzte. Also: Coup gescheitert.

 

Screenshots aus dem abgesetzten TV-Spot (Youtube):

 

Fähnchen wie sie auch die Parteien verteilen – mit dem umstrittenen Slogan

 

>>> Der ursprüngliche Wahl-Spot: http://www.youtube.com/watch?v=7YcfBBgK_TY

>>> Die Version „ganz ohne Rassismus“: http://www.ferrero-kuesschen.de/tv-spots/fuer-immer

 

Finanzen:

 

> ING DiBa

Die Direkt-Bank ING DiBa wirbt nicht nur mit Basketballer Dirk Nowitzki, wenn es gerade passt muss halt auch die Bundestagswahl her halten. Doch weder TV-Spot noch Print-Werbung wollte man dafür bezahlen: Mit orangenen Papp-Flyern wurden die deutschen Haushalte geflutet. Darauf steht: „Wenn doch jede Wahl so einfach wäre!“ Naja, diese Werbung läuft außer Konkurrenz.

 

PS: Bei all den bunten Bildern, Prospekten, Werbespots darf man nicht vergessen: Die Bundestagswahl an sich und vor allem wählen zu gehen ist eine ernste und sehr wichtige Sache! Mein Vorschlag wäre gewesen, dass man, wenn man die Wahl schon für Werbezwecke ausnutzt, wenigstens auf den echten Wahltag hinweist und einen Wahlaufruf abdruckt. Aber das wäre wohl zu politisch geworden…

Trotzdem: Jede Stimme zählt – also nicht meckern sondern am Sonntag ein Kreuzchen machen! (Und suchen Sie auf den Stimmzetteln jetzt bitte nicht die „real Spartei“ oder „ja!“…)

Ich hoffe, Sie wurden von diesem Artikel gut unterhalten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s