PENNY Markt wird 40 – das wird (ein bisschen) gefeiert

 

Deutschlands schwächster Discounter feiert 40sten Geburtstag! Das Tochter-Unternehmen der REWE-Gruppe mit Sitz in Köln, gegründet 1973, feiert alle 5 Jahre Geburtstag, nun ist es wieder soweit, sogar ein runder Geburtstag.

Für den JdB Blog Grund genug Penny zu gratulieren und zwar hiermit: Bericht über das Unternehmen Penny, Kritik an den Vorgängen in den letzten Jahren (ein Kommentar), wie Penny zur REWE-Gruppe kam und was die Kunden zur Feier erwartet. Das alles so ausführlich nur hier!

 

1)

 

> Das plant Penny zum Geburtstag <

 

Ab dem 28.07. geht die Sause los mit neuen TV-Spots (auf fast allen Kanälen; ARD, RTL, SAT1, VOX, Kabel Eins), ab dem 29. dann auch in den Märkten mit „Handzetteln, Werbemedien in den Märkten und dem kostenlosen Kundenmagazin „Mittendrin“ “ (Pressemitteilung REWE-Gruppe). Das ganze hat auch einen – unverständlichen – Namen: „Wir feiern den Alltag!“, soll uns sagen: „Wir zeigen damit: PENNY ist nicht nur ein Nahversorger, sondern auch nah am Kunden und dessen Alltag“. So wirklich groß klingt das alles nicht, will man in diesen (seit 2008) für Penny nicht wirklich rosigen Zeiten nicht groß feiern? So scheint es, gab es 2008 zum. 35. Geburtstag noch ein Gewinnspiel mit großen preisen z.B. zahlreiche Autos, außerdem zu jedem Einkauf gravierte Metall-Einkaufswagenchips, soll es als Lock- und Partymittel die „Treueaktion „Knuddelvitamine“ “ reißen. Was dahinter steckt? Eine fast dreist wirkende Sammelaktion, bei der man nach dem Sammeln von 50 (!) Treuepunkten (1 Punkt ab 5€) immer noch 0,99€ zahlen muss um ein billig hergestellte Plüsch-Etwas bekommt. Diese gibt es in Form von Obst und Gemüse (mit lächerlichen Namen wie Anna Aubergine, Betty Birne, oder Bernd Brokkoli) keinesfalls nur für Kleinkinder, wie es die Namen vermuten lassen: O-Ton REWE-Gruppe: „(…) sollen große und kleine PENNY-Kunden animieren, mehr der vegetarischen Muntermacher zu essen.“ Aha, das sieht doch jeder sofort… Törööö, welch eine große Aktion zum runden Geburtstag. (Stand 27.07, Vielleicht (hoffentlich) kommt da noch mehr, wir werden berichten!)

 

>>> ZUR TREUAKTION: Selbst hier war man bei Penny unkreativ: Die „Knuddelvitamine“, die die Firma „TCC Global NV“ aus den Niederlanden, spezialisiert auf Nippes für Treueaktionen (produzierte schon für Real, REWE u.a.), vertreibt, hat es unter dem Namen „Goodness Gang“ in diesem Jahr schon gegeben, in England nämlich, bei Co-op (gibt es auch in Norddeutschland) und bei Tesco.

 

(aktualisiert am 30.07.13) Zu „UND AUFGEPASST, GEFAHR FÜR KINDER:“:

Wie der JdB Blog berichtete, mussten in England die Kirschen, hier „Kai und Kitty Kirsche“, in England „Chloe und Charlotte Cherry“, zurückgerufen werden, da sich ein Kind damit fast strangulierte (BBC: http://www.bbc.co.uk/news/uk-england-essex-22551315).

Das sprach sich wohl schnell rum, bis zu Penny selbst und so gab es prompt Rückmeldung von weit oben, von Penny-Pressesprecher Andreas Krämer hier im Blog als Kommentar unter diesem Artikel. DENN: Hier in Deutschland, bei Penny Markt, könne das nicht passieren, sagte dieser:


„Ein Hinweis zum Rückruf von Chloe und Charlotte Cherry“ vom 15. Mai 2013 in England: Die von PENNY im Rahmen der Treueaktion angebotenen „Kai und Kitty Kirsche“ sind so konstruiert, dass ein Vorfall wie in England ausgeschlossen werden kann. Andernfalls hätte PENNY das Produkt selbstverständlich nicht ins Aktionssortiment der Treueaktion aufgenommen.“

 

In England aber hat diese Plüsch-Aktion wenigstens einen vernünftigen Nutzen: Um die Leute dazu zu bewegen, Obst und Gemüse zu kaufen, gibt es die Plüschtiere für umgerechnet 3€ statt 10€ wenn man für 10€ Obst und/oder Gemüse gekauft hat.

>>> Links:

www.wirfeierndenalltag.de (offizielle Geburtstagsseite)

Pressemitteilung REWE-Gruppe: http://www.rewe-group.com/presse/pressemeldungen/pressemeldung-detail/article/penny-feiert-40-geburtstag-mit-neuem-tv-spot-treueaktion-und-online-plattform/

 

2)

 

> Penny Markt – 2008 bis heute, ein KOMMENTAR <

 

So wirklich Grund zu feiern gibt es nicht, seit dem letzten Geburtstag, dem 35. im Jahr 2008, kommt der Discounter nicht wirklich aus den Negativschlagzeilen heraus. Befeuert wird dies vor allem von Konzernmutter REWE, die zwar immer wieder beteuert an dem Discounter festhalten zu wollen aber diejenige ist, die immer wieder Gerüchte aufkommen lässt, Penny sei ein klotz am Bein und sollte am besten verkauft werden. Seit 2008 hantiert man an allem herum, an den Eigenmarken, an der Filialgestaltung, sogar das Logo (eingeführt 2001) wurde über Bord geworfen und neu gestaltet. Das war im Februar 2012. Alle Filialen sollten auf das, bereits 2011 eingeführte, neue Filialkonzept umgebaut werden (2008 war die letzte Runderneuerung), ab 2012 dann mit dem neuen Logo. Selbst das klappt beim Chaos-Discounter kaum. Zwar sind einige Märkte (Die REWE-Gruppe nennt 1.000 der rund 2.250 Penny-Märkte) umgebaut, firmieren aber weiterhin unter dem alten Logo und das, obwohl in den Prospekten und auf den Eigenmarken (Eigenmarke „PENNY.“) bereits das neue Logo genutzt wird. Ein munteres Nebeneinander-her-leben in den Märkten ist die Folge. Zum Vergleich, eine Umbauphase kann auch schneller verlaufen: Netto Marken-Discount stellte von 2009 bis 2010/2011 alle 2.300 Plus-Discounter-Filialen auf das Netto-System um. Innerhalb kürzester Zeit also Märkte in einer Anzahl so groß wie fast das komplette Penny-Filialnetz. 2011 versuchte man dann mit Sammelaktionen, neuen TV-Spots und und und das Image und damit den Umsatz der Märkte zu verbessern. Seit 2008 lässt man keinen Stein auf dem anderen. Das jedoch so halbherzig und unkoordiniert, dass die Kunden das nicht wirklich als Erfolg oder positive Entwicklung erkennen dürften. Nun ist es also soweit, den 40. Geburtstag darf Penny noch erleben, wie es weitergeht – meiner Meinung nach unklar, so unbeständig wie Penny derzeit ist. Trotz aller Kritik: Penny war immer der innovativste Discounter (z.B. Backtheke), ich persönlich hoffe auf ein Weiterbestehen des Discounters.

 

3)

 

> So kam Penny zur REWE-Gruppe <

 

Der Discounter Penny, so scheint es, wird von der REWE-Gruppe doch recht stiefmütterlich behandelt. Dabei hat man sich den, damals noch florierenden Discounter, selbst ins Haus geholt. Denn, was kaum bekannt ist, der „Discounter der REWE-Group“ ist keine Erfindung der Kölner. Denn Penny kam mit einem Zukauf ins Haus, nämlich mit dem Unternehmen „Leibbrand-Gruppe“. 1974 beteiligte sich die Rewe zu 50 % an der Bad Homburger Leibbrand-Gruppe, zu der neben Filialketten wie Minimal, HL-Markt (Initialen des Firmengründers Hugo Leibbrand; später auf Minimal umgestellt; seit 2006 REWE), und toom auch der Discounter Penny Markt gehörte. Im Jahr 1989 wurde die Leibbrand-Gruppe vollständig von Rewe übernommen. So kam Penny in die REWE-Gruppe und neben ihr zahlreiche andere Märkte, die heute noch den Kern der REWE-Gruppe bilden (z.B. toom)

Glückwunsch Penny Markt zum 40.! Auf hoffentlich weitere Jahre mit dem Discounter, der Kontrast-Programm zu ALDI, Lidl und Netto bietet!

Advertisements

4 Gedanken zu „PENNY Markt wird 40 – das wird (ein bisschen) gefeiert

  1. Bei PENNY keine Gefahr durch Kai und Kitty Kirsche

    Guten Tag JdB Blog,
    zunächst vielen Dank für Deine engagierte Beschäftigung mit PENNY.

    Anbei ein kurzer Hinweis zum Rückruf von Chloe und Charlotte Cherry“ vom 15. Mai 2013 in England: Die von PENNY im Rahmen der Treueaktion angebotenen „Kai und Kitty Kirsche“ sind so konstruiert, dass ein Vorfall wie in England ausgeschlossen werden kann.

    Andernfalls hätte PENNY das Produkt selbstverständlich nicht ins Aktionssortiment der Treueaktion aufgenommen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas Krämer

    PENNY-Pressesprecher

    1. Sehr geehrter Herr Krämer, vielen Dank für Ihre Mitteilung und Ihr Interesse an diesem Artikel in meinem Einzelhandelsblog. Die Information habe ich bereits in den Artikel übernommen. MfG, Jonas K.

  2. Übrigens: Die Penny Plüschis gab es letztes Jahr auch schon bei der österreichischen Supermärkten Billa (ebenfalls der REWE Group zugehörig). Schade das Penny so wenig Einfall zeigt.

    1. Danke für den Hinweis, neben Tesco und Billa haben sogar noch einige weitere Märkte diese Sammelaktion bereits verwendet. Bei Billa z.B. hieß Karl Knoblauch Karl Knobolo. Nur der Name der Figuren wurde je nach Land verändert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s