KiK lässt grüßen: WOOLWORTH erfindet Mini-Konzept und halbiert die Filialen

KiK lässt grüßen: WOOLWORTH erfindet Mini-Konzept für kleine Flächen und zahlt nur die halbe Miete

Auch der Haushaltswarendiscounter Woolworth, seit 2010 Unternehmen von KiK/Tengelmann-Gruppe, befindet sich im Umbruch. Es werden immer mehr Filialen neu eröffnet, zahlreiche auch kernsaniert.
Gerne nimmt man hier dann ein anderes Handelsunternehmen dazu, um aus der großen Woolworth-Fläche zwei Märkte zu machen. Hier macht sich bemerkbar, dass KiK Eigentümer ist. Vermutlich um Miete zu sparen wird die Filiale während der Umbauphase halbiert, eine Hälfte bezieht Woolworth, die andere ein anderes Unternehmen. So geschehen in Velbert und der Nachbarstadt Heiligenhaus (NRW): In beiden Fällen bezog C&A die andere Hälfte.

Bei Neueröffnungen in kleineren Filialen hat man sich sogar eigens ein neues Konzept erdacht: Zwar ist das Sortiment nur geringfügig verkleinert jedoch ist das Logo ein anderes: Woolworth heißt hier „W.“ Braucht nicht viel Platz, wie der Markt auf kleiner Fläche. Im veränderten Logo ist auch der Slogan verkürzt: Statt „Das billige Kaufhaus seit 1879“ ist man hier nur „Billig seit 1879“. Wie strikt man mit diesem Konzept verfährt ist unklar, auch bei anderen Märkten wird das Logo teilweise genutzt oder kleinere Märkte heißen, wie gewohnt, Woolworth. Auf jeden Fall ist man expansiv bei KiK: 2009 schrumpfte das Unternehmen von 310 auf 150 Filialen, jetzt ist man schon wieder bei weit über 220 Märkten.

>>> Link-Tipp: http://www.derwesten.de/staedte/heiligenhaus/c-a-zieht-neben-woolworth-ein-id6846402.html
http://www.derwesten.de/staedte/velbert/c-a-zieht-um-und-erweitert-id7460935.html

Das „W.“-Konzept:

“Während als Standorte für die Filialen der Hauptlinie Woolworth (1000 und 2000m²) innerstädtische Lagen in Städten ab 30.000 Einwohnern definiert wurden, ist das kleinere Konzept „W.“ (500 bis 1000m²) für Bahnhöfe mit guter Frequenz und Stadtteilzentren vorgesehen. Die Sortimente beider Linien sind nach Unternehmensangaben gleich, über Sortimentsmodule könne die Sortimentsbreite für jede Filiale einzeln ausgesteuert werden. Mit der neuen Vertriebslinie W. könne Woolworth auch in Städten ab 20.000 Einwohnern aktiv werden, in denen die Woolworth-Filialen überdimensioniert seien.“ (textilwirtschaft.de)

Das „W.“-Logo:

Das Logo für große Märkte:

httpwww.woolworth.defileadminuser_uploadPresseDownloadsLogosWoolworth_Logo.jpg.jpg - Windows Internet Explorer 03.04.2013 183541.bmp

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s