C&A erfindet sich neu/Warenrückruf

C&A erfindet sich neu

C&A Logo

Pünktlich zum 170. Firmejubiläum verkündet der der Textilanbieter C&A einen Image-Wandel, weg vom Billig-Image. Dafür soll nun ein neues Logo her. Dies verkündet designtagebuch.de Nach stolzen 53 Jahren wurde das Logo erstmals grundlegend verändert, statt weißer Schrift auf blauem Grund gibt es nun blaue Schrift auf weißem Grund. Der 3D-Effekt der Schleife ist nun auch verschwunden. C&A will auch edler werden und versucht dies wie schon einst die Fast-Food Kette McDonald´s mit „dunklem Holz und Lounge-Sesseln“. Doch dies ist, im Gegensatz zu McDonald´s ein unnötiger Schritt. Während McDonald´s-Filialen wirklich karg, steril und billig aussahen, sind die C&A-Filialen keineswegs vom Design her billig. Dass zu den aufgrund von steigenden Rohstoffpreisen steigenden Preisen für die C&A-Mode nun auch das neudeutsch „Store-Design“, sprich die Inneneinrichtung der Filialen teurer wird, ist reine Spekulation. Nein, „Vielmehr möchte man
mit einer strategischen Neuausrichtung eine Modernisierung des Unternehmens anschieben, „um auch zukünftig den sich verändernden Anforderungen der Kunden begegnen zu können“ „, heißt es im designtagebuch. Die neuen Filialen sollen nach dem neuen Design gestaltet werden, auch 21 bereits bestehende Filialen in größeren Städten könnten bald Besuch von den Ledersesseln bekommen. Auf seinen Internetseiten hat C&A übrigens noch keine Stellungnahme abgegeben.

Mein Fazit: C&A muss nicht nobler werden, C&A bietet zwar günstige Kleidung an, die Läden sehen aber nicht so aus. Außerdem ist das neue Logo sowie die Idee einer neuen einrichtung ein Schritt in die falsche Richtung, das Logo ist noch unmoderner als vorher, außerdem stirbt damit wieder
ein bekanntest Markenzeichen aus. Dass die Kunden wirklich Billig-Kleidung im Nobel-Laden kaufen wollen glaube ich weniger.

Weitere Infos: http://www.designtagebuch.de/ca-geht-frisch-und-modern-ins-jubilaumsjahr/#more-10914

und: http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article13232276/Nobler-Anstrich.html

Quelle Bild: designtagebuch.de

Netto ruft Käse zurück

Nachdem im letzten Jahr der Discounter Lidl einen mit gesundheitsschädlichen Listerien belasteten Käse zurückrief muss dies nun auch Netto tun. Der Käse „Gorgonzola D.O.P. Dolce, 200g, Marke „Cascine di Campagna“ des Herstellers Rabe & Freund.“ wird in allen Filialen gegen Rückerstattung des Kaufbetrags
zurückgenommen. Er wurde in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen verkauft. Jedoch ist bei Neto der Aufruhr nicht so groß wie bei Lidl, hier berichete Bild über den „Killer-Käse“, diesmal erfuhr ich es aus der WAZ.

Infos: netto-online.de / rabe-freund.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s