RATIO Ratingen Marktkauf / Schlecker, Netto u.v.m!

In diesem Artikel:

RATIO Ratingen wird MARKTKAUF

Netto zahlt Mindestlöhne

Schlecker ganz neu

und vieles mehr!

+++ TOP-AKTUELL! +++

RATIO Ratingen wird MARKTKAUF!

Zwar gibt es von offizieller Seite dazu keine Stellungnahme und sowohl am Markt als auch im Prospekt ist es noch das RATIO Einkaufszentrum. Doch im Markt gibt es Woche für Woche mehr Anzeichen dafür, dass daraus ein MARKTKAUF-Markt wird. MARKTKAUF gehört zur EDEKA-Gruppe. An der Fleischtheke steht auf zwei großen Bildschirmen MARKTKAUF, in der Obst-/Gemüseabteilung ist auf jedem Schild das MARKTKAUF-Maskottchen abgebildet (so wie in den Prospekten) und, noch offensichtlicher: an den Kassen liegen MARKTKAUF-Tragetaschen, noch neben den RATIO-Tüten. Also: meine Vermutung bestätigt sich immer mehr. Doch ist das Vorgehen von EDEKA, ähnlich wie bei der Übernahme von extra durch Rewe meiner Meinung nach ziemlich unsinnig, wo RATIO draufsteht ist MARKTKAUF drin, obwohl penibel darauf geachtet wird, dass z.B. in den Prospekten überall RATIO steht, prangen im Markt große MARKTKAUF-Schilder und anderes.

Kurz & Knapp: Die EDEKA-Eigenmarke (MARKTKAUF gehört zu EDEKA)

RATIO beschert JdB Blog Rekord-Besucherzahlen

Seit dem Bericht über den RATIO-Markt in Ratingen und die Übernahme durch EDEKA stiegen die Besucherzahlen im jdB Blog täglich. Nach der Veröffentlichung eines weiteren Berichts stieg die Besucheranzahl am 28.03.2011 auf 80 Besucher! Dafür möchte ich mich bedanken und freue mich, dass der JdB Blog die einzige Seite ist, die übder das Thema RATIO informiert. Es besteht anscheinend ein sehr großes Interesse an diesem Thema, vor allem von Kunden des Ratinger Marktes.

JdB Blog – hier finden Sie, was Sie woanders nicht finden!

 

Netto gibt nach – und zahlt Mindestlöhne

Der Discounter Netto stand wegen der schlechten Bezahlung in der Kritik. Angestoßen vor allem durch die Berichterstattung des NDR-Verbrauchermagazins Markt. Nun gibt Netto nach und zahlt den Aushilfen den geforderten Mindestlohn 7,50 €. Doch auch dieser ist Verdi nicht genug: „Verdi NRW will sich damit aber nicht zufrieden geben. „Das liegt für NRW immer noch deutlich unter Tarif“, sagt Handels-Experte Folkert Küpers“, heißt es bei DerWesten.de

Die Gehaltserhöhung erfolgte zum 1. April – ob die Mitarbeiter dies wohl für einen Scherz gehalten haben?

 

 

Schlecker erfindet sich wirklich neu

Vor ein paar Monaten wurde bekannt, dass die Kinder von Anton Schlecker die Führung übernehmen. Und diese verkündeten auch sofort große Veränderungen, unter anderem ein neues Logo. Kurze Zeit später war dieses auch schon da. Und diese sind jetzt auch schon überall präsent. Im neuen Prospekt und im Internet. Doch dabei soll es nicht bleiben. Im Internet, auf einer ziemlich versteckten Schlecker-Seite, die über das Unternehmen informiert, sind die bunten Zeich erklärt, die schon jetzt das Prospekt zieren. In Anlehnung ande das Schlecker XL-Konzept sollen auch die normalen, alten Märkte komplett umgestaltet werden.
Und das mit mehreren Farbbereichen, z.B. hellblau für Körperpflege oder grün für Ernährung. Dazu weitere gezeichnete Bilder auf Schlecker-Blau. Auch die komplette Einrichtung soll komplett erneuert werden. Inwiefern das bei den kleinen engen Schlecker-Filialen klappen soll ist mir schleierhaft.

Auch zeigt sich Schlecker nun offen. „Freundlicher, heller, sympathischer, einheitlicher“ will Schlecker sein. Nicht nur besonders für das sonst so verschwiegene Unternehmen Schlecker sondern auch ein Eingeständiss in Bezug auf die Fehler die das Unternehmen gemacht hat, Sie erinnern sich vielleicht noch an das Schlecker XL-Thema, das sogar die Bundesregierung beschäftigte. Zum neuen Logo sagt Schlecker: „Durch die Mischung aus Schreibschrift und Blockschrift wirkt er gleichzeitig plakativer und sympathischer als der alte Schriftzug.“ Auch die neue Offenheit wird beschrieben:  „… wir wollen der vertraute und freundliche Nachbar sein, der mit den Menschen klar und offen kommuniziert“, das sei Schleckers neue Philosophie.

Sie wundern sich auch, dass Schlecker so offen ist? Diese Zitate sind Ausschnitte aus „Schlecker informiert“, dem Schlecker-Mitarbeitermagazin, die Schlecker aber auch auf die versteckte Seite stellte. Auch das ein Zeichen der neuen Offenheit: Schlecker stellt das Kundenmagazin „Schlecker informiert“ als Online-Katalog zur Verfügung. Darin steht etwas über Schleckers Zukunft aber auch über die Schlecker-Werbemedien oder dass der Drogeriemarkt „Ihr Platz“ „… mit Top-Standorten und breitem drogistischem Sortiment das Premium-Segment bedient.“ Schlecker billig, Ihr Platz teuer? Auch Anweisungen an Mitarbeiter sind dort zu lesen. Und das alles öffentlich, für jeden Kunden. Ob diese Seite, auf der das alles steht, aber vielleicht nur für Mitarbeiter ist,  ist unklar.

Schlecker erfindet sich ganz neu, vom Erscheinungsbild und von der Offenheit her. Doch es gibt weiterhin Schlecker (jetzt mit neuem Logo) und Schlecker XL, womit Schlecker versuchte sich neu aufzustellen. Also ist das Schlecker-Image immer noch nicht repariert.

Hier gibts Schlecker intern: die „geheime“ Schlecker-Seite: http://www.schlecker.com/htdocs/cms/361.htm sonst nur über Google über das Stichwort „Schecker XL Märkte“

 

Viele, viele bunte Farben bei Schlecker

 

So solls bei Schlecker aussehen

 

Die Schlecker-Intern Seite – sogar nicht mehr mit uralten Mitarbeiter-Fotos

Fröhliche Ostern überall

Kaum war Weihnachten vorbei und die Weihnachts-Süßwaren weggeräumt, folgten die Oster-Süßwaren nach. Seit Monaten stehen diese nun massenweise in den Regalen. Doch es gibt eine Neuerung: viele Discounter haben sowohl Logo als auch Verpackung ihrer Oster-Eigenmarken geändert. Lediglich ALDI Nord/Süd und Lidl haben ihre Eigenmarken behalten.

Penny: der Name der eigentlichen Schokoladen-Marke „Derby“ wurde in diesem Jahr durch den Namen „Douceur“ ersetzt, außerdem das Verpackungsdesign geändert

NORMA: Auch NORMA nutzt nicht mehr die eigentliche Marke, nämlich „Delicia“ sondern „Goldora“, auch hier in neuem Design

 

Penny

 

NORMA-Ostermarke nachher…

 

… und vorher

 

ALDI Nord

 

+++ Sonstiges +++

ALDI Süd mit Fleisch-App

Unbemerkt von der Öffentlichkeit hat der Discounter ALDI Süd eine I-Phone/I-Pod App für Fleischprodukte eingeführt. Mit der App können Sie den Barcode von den Fleischprodukten scannen und dann werden Ihnen Informationen angezeigt, z.B. Schlachtdatum, Herkunft des Tieres etc. Doch anders als man denken könnte ist die App namens „ftrace“ keine ALDI Süd-eigene App sondern eine der Firma Tillman´s, die ALDI Süd mit Fleisch beliefert. Somit können also nicht nur ALDI Süd Kunden diese App verwenden, da Tillman´s auch andere Produkte, z.B. „Tillman´s Toasty“ oder „Tillman´s DipCap“ über andere Märkte vertreibt.

Der Barcode kann auch im Internet auf der ftrace-Seite unter www.ftrace.de/web eingegeben werden, die App für I-Phone/I-Pod gibt es im App-Store, für Android soll es sie demnächst geben. Andere Smartphones können andere Barcode-Apps nutzen.

Übrigens: Tillmann´s gehört zur Firma Tönnies.

 

Wegen Fukushima: ProSieben will Simpsons kontrollieren

Wegen der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima teilte der Privatsender mit, dass er in nächster Zeit keine Simpsons-Folgen zeigen will, in denen das Springfielder Atomkraftwerke eine größere Rolle spielt, bzw. eine Unglück passiert. Doch schon an dem Tag als dies bekannt wurde, zeigte Prosieben gleich zwei Folgen hintereinander, in denen das Kraftwerk vorkam, wenn auch ohne Schaden. ProSieben kontrolliert also anscheinend so, wie der Sicherheitsbeauftragte Homer Simpson im Atomkraftwerk, nämlich gar nicht.

 

 

Google Chrome mit neuem Logo

Nur zwei Jahre nach Start des Google-Browsers Google Chrome wurde das Logo geändert. Die Farben sind geblieben, doch der 3D-Effekt ist weg und meiner Meinung nach ist es nun ziemlich langweilig. „Einfacher ist sie, die neue Form, auch leichter, aber auch langweiliger und keinesfalls findet sich in ihr das Thema „Schnelligkeit“ besser visualisiert, im Gegenteil.“, sagt auch das „designtagebuch“.

 

Google Chrome Logo

Quelle: designtagebuch.de

Pringles neu?!

Vor einiger Zeit schon bewarb Pringles seine Chips mit „90 Chips pro Dose“. Pringles stand deshalb in der Kritik: statt 200g waren nach dem Relaunch nur noch 170g drin, zum selben Preis natürlich. Doch dass sowohl Verpackung deutlich als auch das Logo leicht verändert wurden ging dabei unter:

 

Quelle: focus.de

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s