Die Eigenmarken-Revolution

In diesem Artikel finden Sie diese Artikel in der Rubrik „MARKT aktuell – kurz & knapp“

– Neue Mini-Preissenkung

– Baumwollpreise steigen

– Neuer Netto-Newsletter und

– Erascos neue Farben

und außerdem das große JdB Blog-Spezial „Die Eigenmarken-Revolution – wie und warum die Supermärkte und Discounter ihre Marken verändern“

AKTUELL, 03.02.2011

Aldi senkt wieder die Preise

Zum zweiten Mal nach kurzer Zeit hat Aldi Nord  wieder die Preise gesenkt. Besser gesagt den Preis. Wieder wurde nur ein Produkt im Preis gesenkt. Doch diesmal nicht ein Standart-Produkt aus dem Sortiment, sondern den Medion Webstick. Dieser USB-Stick fürs Unterwegs-Internet kostet nun statt 49,99 € nur noch 39,99 €. Doch anstatt dies auf eine andere Weise zu vermarkten, z.B. auf einem Aldi-Talk-Plakat, verkauft Aldi Nord dies wieder als große Preissenkung. Ob auch die anderen Discounter diesen Web-Stick, der im Rahmen der hauseigenen Prepaid-Angebote verkauft wird, im Preis reduziert haben ist noch unklar.

Deichmanns neues D

Deichmann Logo

(designtagebuch.de)

 

Der Schuh-Discounter Deichmann hat zum 01.02.2011 sein neues Logo vorgestellt. Zum ersten Mal nach der Einführung 1993 wurde das Logo geändert. Selbst Deichmann war sich wohl nicht ganz sicher, ob man ein neues Logo wagen soll: „Das weiße D auf grünem Grund kennt fast jeder Deutsche. Wir haben uns deshalb sehr gut überlegt, ob und wie wir unser Markenzeichen verändern.“, heißt es auf der Website. Zur Umstellung heißt es in derselben Pressemitteilung: „Bis Ende des Jahres 2011 wird die neue Optik weltweit umgesetzt.“ Und auch so war Deichmann sehr schnell. Am 01.02. wurde die Pressemitteilung veröffentlicht und schon sind Website und sogar Kassenbon geändert. Im Internet prangt oben das neue Logo, im Bereich „Unternehmen“ steht ein Foto der Zentrale schon mit neuem Logo und auch sonst ist das neue Logo schon überall eingebaut, z.B. neben jeder Pressemitteilung. Wenn man dem Kassenbon Glauben schenken darf, wurde der Slogan „gutes geschäft – Deichmann“, 2004 eingeführt, wohl beibehalten. Somit stirbt wieder ein bekanntes deutsches Logo aus. Die Deichmann-Umstellung hat fast die Ausmanße wie die bei Rewe, nur wurde sie nicht von heute auf morgen durchgezogen.

 

Heinrich Deichmann enthüllt das neue Logo an der Firmenzentrale

 

Deichmann-Internetseite

 

Deichmann Zentrale in Essen – mit neuem Logo

Neuer Kassenbon auf alter Tragetasche

 

Die Eigenmarken-Revolution – wie und warum die Supermärkte und Discounter ihre Marken verändern

Beim Einkaufen fällt es immer wieder auf. Andauernd ändert sich das Verpackungsdesign der Eigenmarken-Produkte. Fast alle Supermärkte und Discounter ändern das Design ihrer Eigenmarken und damit meist die gesamte Eigenmarken-Strategie.
Wie berichtet vollzieht derzeit Aldi Nord ein großes Umgestalten seiner Produkte. Hier sind z.B. die Cornflakes und andere Produkte der Marke „Gletscherkrone“ betroffen, aber auch Pottkieker und andere „Traditonsmarken“. Auffällig daran ist, dass Aldi Nord sich damit von seinem Billig-Image seiner Eigenmarken löst. Bei Pottkieker sieht man es am Logo, es ist nicht mehr im Retro-Stil, bei Gletscherkrone wurde alles bunt und peppig.
Doch das ist nichts Neues mehr:

2008 brachte Penny Markt den Stein ins Rollen. Während der kompletten Umgestaltung aller Penny Märkte mussten auch die Eigenmarken dran glauben. Penny fegte nicht nur den Staub der 70er-Jahre endgültig aus den Filialen  sondern auch von den Eigenmarken. 1973 gegründet hat sich bis 2008 an den Eigenmarken fast nichts getan. Bis zu diesem Zeitpunkt sah z.B. der Zitonen-Joghurt der Marke „elite“ noch genau so aus wie damals, als Familie Tetzlaf diesen Joghurt in der  70er-Jahre-TV-Serie „Ein Herz und eine Seele“ aß. Doch dann wurden bei den Eigenmarken alle Verpackungen und alle Logos geändert. Kein Produkt wurde ausgelassen. Alles wurde neu, frisch und vor allem sehr bunt. Doch das reichte Penny wohl nicht, in diesem Jahr wurden die Eigenmarken nochmals geändert, z.B. bei den Marken „Comet“ oder „Bauers“. Manche Produkte wurden auch einfach ganz aussortiert.

Aldi Nord nimmt sich das jetzt zum Beispiel für seine Marken. Und bewirbt diese sehr aufwändig, und, für Aldi Nord besonders, nicht gerade günstig. Werbung in Prospekten, Zeitungen und in den Filialen bringt die neu designten und überhaupt die Eigenmarken an den Mann. Und das unter dem unglücklich
gewählten Motto „Marken – exklusiv bei Aldi“ Allein der Bindestrich lässt es so aussehen, als gäbe es nur bei Aldi Marken. Gemeint sind aber Eigenmarken, meisten „Qualitätsmarken“ genannt. Lidl startete seine neue, große und teure Eigenmarken-Kampagne kurz nach dem Lidl-Skandal, was für ein Zufall. Das Design wurde aber nicht geändert. Lediglich die Bio-Marke bekam einen neuen Namen, wurde von Bioness zu Biotrend, die Marke „Florails“ hieß vorher Dessa.

So macht es auch EDEKA, dort wurden, zum zweiten Mal nach 2005, die Produkte der Discount-Eigenmarken „Gut & Günstig“ umgestaltet. Vom sterilen, eintönigen Design zum sehr bunten, auffälligen Design. Wie auch bei Rewe, dort wurde schon vor einiger Zeit das blau-weiße, bis dahin für die Marke typische, Design der ja!-Produkte  durch ein bunteres ersetzt. Also auch bei den Supermärkten neues Eigenmarken-Design.

Doch warum das Ganze? Vermutlich um mit den Marken-Artikeln konkurrieren zu können. Man will wohl die Trennlinie zwischen Marken- und Discountprodukt aufweichen. Die Kunden werden nicht mehr vom billigen Design abgeschreckt und vergreifen sich vielleicht sogar,
und nehmen ein Discountprodukt, statt eines Markenartikels. Auffällig bei Aldi Nord, wo das Aussehen der Nougat-Bits-Packung dem der neuen Kellogs Tresor-Packung sehr ähnelt.

Nur real machte es umgekehrt und, meiner Meinung nach, war es ein Schritt in die falsche Richtung. Man änderte, auch 2008, während der Umstrukturierung reals auch die Eigenmarken.
Viele unbekannte Eigenmarken wurden zu „real quality“, die Bio-Produkte bekamen den Namen „real Bio“ und die neue Edel-Marke „real Selection“ wurde eingeführt. So auch bei der Discount-Marke TiP (= Toll im Preis). Diese war vorher sehr grell bunt. Und im Gegensatz
zu allen anderen Märkten machte man aus bunt schlicht und nicht aus schlicht bunt. So wurde das Logo geändert, alle Farben mussten weichen und nun sind alle TiP-Produkte blau-weiß. Und damit wollte man auch genau das erreichen, was die anderen Märkte
mit den neuen Design vermutlich ändern wollten, nämlich die Abgrenzung von den Markenartikeln, wie real mir damals auf Nachfrage mitteilte: „Wir wollen durch das neue Design eine höhere Aufmerksamkeit für die Marke
Tip erzielen, da das alte Design durch die Farbigkeit sehr oft im Regal zwischen den anderen Produkten untergegangen ist.“, zu den anderen Eigenmarken hieß es „Leider sind viele unserer alten Eigenmarken unseren Kunden nicht bekannt.
Zudem gaben die alten Namen der Eigenmarken nicht ausreichend Aufschluss über Qualität und Preis. Mit der neuen Eigenmarken-Struktur  bieten wir unseren Kunden wesentlich mehr Klarheit und Orientierung am Regal.“

Ihre Meinung zu diesem Spezial: per E-Mail an jdb-blog@live.de!

— MARKT aktuell – kurz & knapp —

Neue Mini-Preissenkung

Wieder eine neue Preissenkung. Doch diesmal ist sie so gering ausgefallen dass es kaum erwähnenswert ist. Doch Aldi Nord und Süd tun es trotzdem. Beide senkten den Preis für Küchenrollen von 1,42 € auf 1,35 €. Vermutlich taten dies auch die anderen Discounter,  doch denen war es nicht der Rede wert.
Auch der Supermarkt Rewe senkte den Preis für seine ja!-Küchenrollen. Doch erstens nur versteckt, in der „Täglichen Tiefstpreis-Kontrolle“ und zweitens auch nicht auf den Aldi-Preis. Sondern von 1,55 € auf 1,42 €. Also den ehemaligen Aldi-Preis. Von wegen „Keiner ist billiger!“ – Aldi ist billiger. Die letzte Peissenkung dieser Größe war die, als nach der Preiserhöhung von Butter nur kurze Zeit später der Preis wieder gesenkt wurde.

Baumwollpreise steigen

Die Preise für Baumwolle steigen. Der Textilanbieter H&M hat seine Preise wohl schon erhöht. Bild.de spekuliert, dass auch die Textildiscounter KiK und Takko bald nachziehen müssten. Doch von den Unternehmen gibt es keine Stellungnahme.

Neuer Netto-Newsletter

Der Discounter Netto hat seinen Newsletter komplett erneuert. Er sieht nun deutlich besser aus, zeigt aber nur noch Ausschnitte der Angebote. Er ähnelt sehr dem Rewe-Newsletter.

Erascos neue Farben

Der Suppen-Hersteller Erasco hat das Design seiner Konserven komplett umgestaltet. Sogar das Logo wurde erstmals nach vielen Jahren verändert, wenn auch nur leicht. „Gleichzeitig haben wir uns dazu entschieden, in unser Verpackungsdesign mehr  Frische und Modernität zu integrieren. Unser Sortiment der Suppen und Eintöpfe  strahlt nun ebenfalls mehr Natürlichkeit und unsere besondere Liebe zum Detail  aus.“ Und das ist es, womit die Lebensmittelindustrie die Kuden ködert. Mit dem Anschein von Natur und Frische.

vorher: nachher:

(erasco.de)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s